Das bunte Spiel der Farben

Bei der Einrichtung einer neuen Wohnung gibt es anfangs viele unbeantwortete Fragen, Unklarheiten und oft auch Streitigkeiten zwischen den zukünftigen Bewohnern. Jeder will so gut es geht seine eigenen Vorstellungen und Wünsche in die Einrichtung und Dekoration der eigenen vier Wände mit einbringen. Je mehr Meinungen es dabei zu berücksichtigen gibt, desto schwieriger kann es werden einen gemeinsamen Konsens zu finden, mit dem alle leben können. Oft wird über unbedeutsame Kleinigkeiten gestritten. Die wirklich wichtigen Entscheidungen bleiben dabei jedoch meist unberücksichtigt. Zumal man zu Beginn der Einrichtungsphase weiß, wie jedes Zimmer im Endeffekt ungefähr aussehen soll, konzentriert man sich auf Details. Nicht nur aus dem Fernsehen, sondern auch aus persönlichen Erfahrungen kennt man diese Situationen zur Genüge.

Geht es beispielsweise um die richtige Farbe der Leinenbadetücher für das Bad, kann das schon oft zu ernsthaften Beziehungskrisen bei jungen Paaren führen. Will sie gelbe Leinenbadetücher, will er rote Leinenbadetücher. Sind die Leinebadetücher für ihn zu klein, bringt sie das Argument, sie seien viel zu groß. Objektiv betrachtet kann einem die Auswahl der Badtücher im Rahmen einer groß angelegten Wohnungseinrichtung nahezu egal oder gleichgültig sein. Ähnlich verhält es sich aber mit anderen Textilien, die man für den täglichen Gebrauch in der Küche benötigt. Eine tolle Leistung ist es oft schon, wenn sich mehrere Mitbewohner einer WG darauf einigen Baumwollgeschirrtücher anzuschaffen.

Streitigkeiten kann es allerdings auch wieder, man glaubt es kaum, bei der Auswahl der Farbe geben. Natürlich empfiehlt es sich eher dunkle Baumwollgeschirrtücher anzuschaffen als helle, an denen man Schmutz und Dreck bereits nach dem ersten Aufwischen oder Abtrocknen sieht. Egal ob Vorhänge, Leinenbadetücher oder Baumwollgeschirrtücher – der elementare Streitpunkt ist immer die Farbe. Vorlieben für Farben können leider Gottes so unterschiedlich sein, dass ein Vorhaben wie die Einrichtung einer Wohnung für mehrere Personen im Desaster enden kann. Bevor es zu weit geht, sollte man aber vernünftig sein und die Haarfarbe der Mitbewohner bei eventuellen Beleidigungen oder Kritiken aus dem Spiel lassen. Dafür können nämlich weder die Leinenbadetücher noch die Baumwollgeschirrtücher etwas.

Ein Gastbeitrag von Lisa Schmied:

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter
  • XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.